Workshop: Studierende aus Drittstaaten und Arbeitsleben in Wien

25. Oktober 2010
16:00bis18:00

Wo: Planet10, Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien

Planet 10 ist barrierefrei zugänglich, mit barrierefreiem WC
Planet 10 is barrier-free accessible, barrier-free bathroom

Ca. 2-stündiger Workshop. Sprachen: Türkisch, Englisch, Deutsch
Workshop: In Turkisch, Englisch, German (appr. 2h)

Ausgangspunkt dieses Workshops ist die Tatsache, dass Studierende, die aus nicht-EU-Ländern nach Österreich kommen, hier keine Arbeitsbewilligung haben. Wir wollen dieses Problem miteinander erkennen und herausfinden, inwiefern seine Auswirkungen in Zusammenhang mit den gesellschaftlichen Geschlechterverhältnissen stehen. Wir gehen von Erfahrungen aus, die wir selbst und die Menschen in unserem Bekanntenkreis gemacht haben. Wir haben darüber nachgedacht wie sich dieses Gesetz auf uns auswirkt und es aus einer feministischen Perspektive betrachtet. Besonders während unserer Interviews mit in Österreich arbeitenden Studierenden aus sogenannten Drittstaaten haben wir bemerkt, dass dieses Gesetz im täglichen Leben von Frauen sehr sexistische Auswirkungen hat, obwohl es ohne Rücksicht auf Geschlechterunterschiede formuliert wurde. Die Frauen erleben am Arbeitsplatz sexistische Belästigungen, die auch mit ihren ethnische Identitäten verknüpft sind. Auf Grund der Illegalisierung ihrer Arbeit ist der Handlungsspielraum der Betroffenen extrem eingeschränkt. Ziel dieses Workshops ist es, das vorherrschende System zu durchleuchten, zu durchschauen und zu kritisieren, um es verändern zu können.

Bu Workshop’un hareket noktası, Avrupa Birliği dışındaki ülkelerden Avusturya’ya gelen öğrencilerin burada çalışma izinlerinin olmamasıdır. Biz bu sorunun ve etkilerinin toplumsal cinsiyet bağlamında ne türden bir ilişki kurduğunu hep birlikte tartışmak, anlamak ve ortaya çıkarmak istiyoruz. Biz kendi deneyimlerimizden ve yakın çevremizin deneyimlerinden yola çıktık. Bu bağlamda, yasanın bizi nasıl etkilediğini feminist bakış açısıyla da anlamaya çalışıyoruz. Özellikle, 3. dünya ülkelerinden gelenler olarak tanımlanan çalışan kadın öğrencilerle yapmış olduğumuz görüşmeler esnasında farkettik ki, bu çalışma yasası cinsiyet farkı gözetmeksizin formule edildiği halde, kadınların gündelik yaşamında cinsel ayrımcılığa maruz kaldığına ilişkin etkiler söz konusu. Kadınlar işyerlerinde etnik kimliklerine de bağlı olarak cinsel tacize maruz kalıyorlar. Öğrencilerin Avusturya’da çalışmasının bu yasa dolayısıyla illegal hale gelmesi yaşadıkları tacizi görünür hale getirmelerini kısıtlıyor. Bu Workshop’un amacı da bu egemen sistemi değiştirebilmek için derinlemesine incelemek, aydınlatmak, eleştirmektir.

http://planet10wien.wordpress.com/

Dieser Beitrag wurde unter 25.10. Mo, Termine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.