DIE ROSA LILA VILLA

Wo: Linke Wienzeile 102, 1060 Wien

Die ROSA LILA VILLA ist heute das sichtbarste Zentrum für Lesben, Schwule und TransGender Personen in Wien. 1982 wurde das Haus von engagierten AktivistInnen besetzt und „Rosa Lila Villa – Erstes Wiener Lesben und Schwulenhaus“ genannt. Nach zähen Verhandlungen mit der Gemeinde Wien und dem dankenswerten Einsatz der damaligen Vizebürgermeisterin Gertrude Fröhlich Sandtner, übertrug die Stadt das Haus dem Verein ROSA LILA TIP für 30 Jahre zur Selbstverwaltung und Belebung. Das baufällige Gebäude wurde totalsaniert, neben dem Wohnprojekt ROSA LILA VILLA wurden eine Beratungsstelle für Lesben und Schwule (ROSA LILA TIP) und ein Lokal als Kommunikationsort, das heutige Café-Restaurant WILLENDORF eingerichtet. Räumlich verbindendes Element ist der kleine Garten, der in lauen Sommernächten von allen sehr geschätzt wird. Prinzipiell steht das Gesamtprojekt ROSA LILA VILLA für einen utopischen Gegenentwurf zu den dominierenden Mainstreamkonzepten von Zwangsheterosexualität, Patriarchat und binärer Identitätskonstruktion, im Haus werden in WGs das Zusammenleben und die Zusammenarbeit von Lesben, Schwulen und TransGenders abseits der „Kernfamilie“ gelebt.

www.villa.at

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungsorte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.